Jetzt 10 % Rabatt sichern! - Lieferung weltweit nach Hause oder direkt in Ihr Hotel
Lieferung weltweit oder in Ihr Hotel

HP Albrecht

„Berlin möchte gerne. München ist.“

Wie genau sieht Dein beruflicher Werdegang aus? Wie hast du angefangen?

Die Werbeschule in Wien. Dann blutiger Text-Anfänger in Frankfurt – Hamburg – München. Mein Start war so großartig naiv – zum Wiehern.

München ist Deine Wahlheimat. Was hat Dich hierher verschlagen und seit wann lebst Du in München?

Seit 25 Jahren, glaube ich. Der Job brachte mich nach München. Wien – Frankfurt – Hamburg. Dann die Wahl „zurück“ nach Österreich, oder etwas dazwischen. Da ist München eine geniale Kombination.

Wie früh war Dir klar, dass Du einen kreativen Beruf ergreifen willst? Gab es einen Plan B? Oder den Wunsch im Elternhaus, dass „der Bub was Vernünftiges lernt“?

Ich saß mit sechs Jahren auf dem Schoß meines Vaters und sang einen Abend lang schmutzige Lieder. Solo. In einer Skihütte. Sagenhafte Einnahme: 20 Schilling. Damals dachte man noch, ich würde Rock- oder Popstar. Nach den ersten Schul-Aufsätzen war aber allen klar, dass es die schreibende Zunft werden würde. Und weil die Branche so schön bunt war, zumindest damals, wurde es das Handwerk des Werbetexters.

Wir jammern oft über die Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit, immer häufiger werden die Medien mit negativen Schlagworten wie „Reizüberflutung“ oder „Überinformation“ assoziiert. Du bist jetzt schon eine ganze Weile dabei: Wie siehst Du selbst die Entwicklung von Kommunikation, Werbung und Medien der letzten Jahre?

Völlig entspannt. Mit dem Angebot der Medien entwickeln sich die Menschen ja ebenfalls weiter. Sollte mich jemand mit seinen Reizen überfluten, fliegt er einfach raus. Der Mensch hat von Geburt an einen sehr effektiven Spam-Filter eingebaut.

Alle Welt will nach Berlin, die Hauptstadt gilt als hip und cool, München bekommt dagegen immer den Stempel „konservativ“ aufgedrückt. Was hat München als Medienstadt, was Berlin nicht hat?

Ich darf über Berlin urteilen, da meine Mutter dort geboren wurde. Berlin möchte gerne. München ist. Stefan Sagmeister hat ja untersucht, wie sich Schönheit auf den Gemütszustand der Menschen auswirkt. Ergebnis: die Menschen sind glücklicher, es gibt weniger Unfälle, weniger Crime, weniger Herzattacken. Berlin ist potthässlich. Der Potsdamer Platz – eine optische Umweltverschmutzung. München ist dagegen – wie Hamburg – wunderschön.

Was liebst du besonders an München?

Es ist natürlich diese Mischung. Weltstadt und doch nicht. Große Kunden, tolle Mittelständler, geiler Flughafen. Mia san mia. Du sitzt in São Paulo im Taxi. Kein Wort Portugiesisch. São Paulo hat 20 Millionen Einwohner. Also richtig, richtig groß. Du kommst aus dem netten kleinen München. Vergleichsweise ein Kuhkaff. Dann sagst Du „München“ zum Taxler. Und der legt los mit FC Bayern und Giovane Elber und Dante und hört gar nicht mehr auf. Ist schon geil.

Top Drei
Tipp 1
Schuh Bertl
Kohlstraße 3
Spezialist in traditioneller Schuhmachart
Tipp 2
Der Kabelsteg
Kabelsteg
Lieblingsbrücke über die Isar
Tipp 3
JIN
Kanalstraße 14
Authentisch Chinesisch essen